Allgemeines

Wenn es anders kommt im Leben

Es gehörte schon immer zu deinem Lebensplan- Kinder zu bekommen. Und dann ist es soweit: Du bist schwanger! Freude breitet sich aus. Glücksmomente werden empfunden. Zukunftspläne geschmiedet.

Zunächst verläuft alles gut. Dem Kind geht es gut und dir auch.

Bis zu dem Moment, der alles verändert:

Es gibt Frauen, die verlieren ihr Kind durch eine Fehlgeburt. Oder bei einer Untersuchung wird festgestellt, dass das Kind Fehlbildungen hat und nicht lebensfähig sein wird. Manche Frau hat auch die Erfahrung gemacht, dass das Herz des Kindes aufgehört hat zu schlagen….. Ebenso kann es während oder kurz nach der Geburt zu unerwarteten Wendungen kommen, so dass das Kind stirbt.

Diese Erfahrung machen zu müssen, ist furchtbar, unermesslich schmerzlich und ein tiefer Einschnitt- vor allem in das Leben einer Frau.

Gefühle wie Fassungslosigkeit, Ohnmacht, Resignation, Verzweiflung, Trauer, Sinnlosigkeit, Leere, Zweifel, Wut, Angst und Schuld können mit dieser Erfahrung einher gehen. Die Emotionen der betroffenen Männer lassen sich mit Fassungslosigkeit, Ohnmacht, Zweifel, Trauer, Versagensängste,erschüttertes Vertrauen, beschreiben. Zu den Gefühlen über den Verlust des Kindes, gesellt sich oft die Hilflosigkeit gegenüber der Partnerin. Sie wissen nicht oder sind sich unsicher, wie sie ihr helfen können.

Letztendlich wird dieser Schicksalsschlag auch eine Belastungsprobe für die bestehende Paarbeziehung.

Nach der Phase der Traurigkeit, ist es wichtig, sich dem Leben wieder zu zu wenden. Wieder „ja“ zu sagen zum Leben. Vertrauen und Hoffnung wachsen zu lassen und den Blick nach vorne zu richten.

 

Die Bearbeitung der Gefühle mit MET kann dabei unterstützen und ist eine gute Methode, um wieder optimistischer in die Zukunft sehen zu können.