MET KlopfpunkteÜber mich

Herausforderung Pflege

Du bist auch Jemand der pflegt?! Dann ziehe ich schon jetzt meinen Hut vor dir!

Ich finde, was du leistest ist großartig. Durch deinen Einsatz ist es möglich, dass die pflegebedürftige Person weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld bleibt. Das ist für die meisten Menschen, die Pflege benötigen, von großer Wichtigkeit. Doch wie sieht es mit deinen Bedürfnissen und Gefühlen aus? Kannst du trotz der Pflegeaufgabe noch deinen eigenen Bedürfnissen nachgehen und z.B. etwas nur für dich tun? Vielleicht siehst du dich durch die Pflegesituation auch mit folgenden Gefühlen konfrontiert:

-Überforderung:zeitlich, mental und körperlich

-Überlastung, Druck:aufgrund der multiplen Belastung von Beruf, Familie,Pflege

-Schuldgefühle

-Wut/ Ärger:weil du dich verpflichtet gefühlt hast, die Pflege zu übernehmen- obwohl du gar nicht willst.

-Verzweiflung, Trauer und Verlustangst

-Sinnlosigkeit, Resignation

-Verachtung, Aggression: gegenüber des Pflegebedürftigen

-Angst vor Fehlentscheidung: falls du die gesetzliche Betreuung übernommen hast

Jedes dieser Gefühle kannst du mit Hilfe von MET positiv beeinflussen. Das bedeutet für dich, dass du deiner Pflegeaufgabe befreiter nachgehen kannst.